Blog-Battle 18: Gold

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Ein Spruch, der in die heutige Zeit perfekt passt. Mit Gold verbinden viele Reichtum und Vermögen. Doch wie ist dieser Reichtum heutzutage verteilt? Und – wo wir schon mal dabei sind – wie die Armut? Antworten hierzu findet man selbstverständlich in den meistverkauften Schmierschriften hierzulande nicht. Auch die regelmäßig geschönten Berichte der Wirtschaftsvollwaisen gehört da nicht zu. Nicht zuletzt die Anstalt hat aufgedeckt, wie der Bericht der Wirtschaftsweisen zu Reichtum und Armut in diesem Land geschönt wird. So wurde aus der Einkommenspyramide eine Einkommenszwiebel – mit einer starken Mittelschicht, die bei einem Einkommen von 1.000 € beginnt und damit nur 21 € über der in Deutschland derzeit geltenden Armutsgrenze von 979 € liegt. Gleichzeitig wurde aus der mengenmäßig größten Gruppe der Pyramide – nämlich den Armen in dieser Gesellschaft – 3 Gruppen: die, die wenig haben, die die sehr wenig haben und die, die die sehr sehr wenig haben. Außerdem wurde die Gruppe der Superreichen aus dem Bericht ausgegliedert  – da diese kein Einkommen, sondern in erster Linie Erträge aus Zinsen erhalten. Das Ganze wird dann als Krone der Sauerei dann auch noch von Steuergeldern finanziert.

Doch nicht nur in wirtschaftsnahe Lobbyarbeit wie Berichte von Wirtschaftsweisen fließt Geld aus Steuermitteln. Nein, auch der Evangelische Kirchentag, der dieses Jahr in Stuttgart stattfindet, bekommt Zuschüsse. Mit jeweils 2,5 Millionen Euro Steuergeldern subventionieren das Land Baden Württemberg und die Stadt Stuttgart das Zusammentreffen von Menschen mit Idealen, die genauso widerlich sind, wie die von Nazis. Was es für einen Aufschrei geben würde, wenn diese 5 Millionen Euro in eine NPD-Kundgebung fließen würde. Den größten Teil dieser Veranstaltung – nämlich 18 Millionen Euro – wird aus dem Vermögen der Christen getragen. Das Gesamtvermögen dieses Vereins wird zwischen 1,5 und 12 Millarden Euro geschätzt – inklusive Goldanlagen, Immobiilien und anderen Wertgegenständen. Damit könnte doch man schon mal einen gewissen Anteil an den Staatsschulden Italiens tilgen.

In Deutschland lassen sich die Staatsschulden sogar recht schnell tilgen. Dazu müssten jedoch die Vermögenden zur Kasse gebeten werden. Hierzulande hatte 2012 laut Pispers jeder Bundesbürger ein Vermögen von 60.000 Euro und Schulden von 25.000 Euro. Warum haben wir dann Schulden? Lösung: Die 25.000 Euro Schulden ist der Pro-Kopf-Anteil an Deutschland. Die 60.000 Euro Vermögen sind nur Statistik. Nach Pispers besitzt das reichste 10% der Bevölkerung 34 % des Barvermögens (was in Deutschland bei etwa 5.000 Millarden Euro liegt). Wohlgemerkt handelt sich bei diesen Zahlen um einen Auftritt von 2012. Inzwischen dürfte sich das Ganze noch verschärft haben – zumal in diesen Zahlen Werte wie Immobilien und Gold nicht mal dabei sind.

Das bedeutet, dass theoretisch jeder mit 35.000 Euro Vermögen neu anfangen könnte, wenn die Reichen dazu bereit wären, sich von einem gewissen Teil ihres Barvermögens zu trennen. Da dies aber nicht passieren wird, bleibt nur die bittere Erkenntnis:

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Schakal

Goldiges gibts auch hier:

Ichigo Komori
D
as Wetterschaf
Pal-Blog
Chelsea
Justine
Lily
L
aura

Quellen:

Advertisements

16 Antworten zu “Blog-Battle 18: Gold

  1. Wohl wahr… schön, wenn man zur Mittelschicht gehört, da fühlt man sich gleich besser 🙂 Manchmal würde ich gerne in den Bundestag kotzen 😀

    Bekommst eine 2
    Informativ (auch wenn ich die Tatsachen alle schon kenne), aber hätte spannender rübergebracht werden können

    Gruß vons Schaf

    Gefällt mir

  2. Ich hätte ja erwartet du erwähnst noch die ehemalige Goldbindung einzelner Währungen um so, das Thema nicht aus den Augen zu verlieren. So aber, finde ich, hast du dich verloren in Steuern, Vermögen und (gefühlte) Ungerechtig- & Machtlosigkeit.

    Ich habe einen starken Impuls zu postulieren: „Alles Quatsch!“ wäre so aber wohl auch nicht ganz richtig. Kabarett ist mal ganz witzig, ja. Auch ich schaue mal die Anstalt und mal höre ich dem Programm von Pispers zu. Doch hat das mit der Faktenlage oft nicht viel gemein. Auch ich bin sicher nicht gefeit vor einer subjektiven Betrachtung der Welt und wie sie funktioniert, doch hat die Satire derer sich Kabarettisten bedienen nicht die Aufgabe objektiv zu sein (nimmt also mit Absicht Extrempositionen ein um aufzurütteln). Doch dies scheinst du zu glauben und es für bare Münze (wie passend…) zu nehmen.
    Da wäre dieser Quatsch mit der Gleichsetzung von Vermögen und barem Geld. Es ist nicht ganz klar worauf sich Pispers bezieht, vermutlich aber der Geldmenge M1 – kommt in etwa mit dem Wert überein. Dieses Geld ist aber mitnichten „bar“. Dieses Geld ist fiktiv wie auch die gesamte Konstruktion und Funktionsweise unseres Euros. Würde man tatsächlich dieses Geld nutzen um die „Schulden“ davon abzubezahlen, würde alles zusammenbrechen, da sich alles andere auf M1 aufbaut. Grundsätzlich: bitte soll das System zusammenbrechen irgendwann muss das eh passieren. Doch sollte niemand glauben, dass das was da kommen möge eine rosigere Zukunft sei als unser aktueller Alltag.

    Weiter stößt mir auf, dass man (nicht nur du) den Pispers in der Sache ernst nimmt man habe die 20000 Schulden wirklich, aber das Vermögen nur statistisch. Beides ist statistisch, ich habe den Staat zu keiner Zeit angebettelt mir irgendetwas zu ermöglichen und versuche aufzuklären über den grundsätzlichen Verursacher von Armut, Krieg und Klassenkampf. Mir gehört das anteilige Vermögen genauso wenig wie ich eine Verpflichtung gegenüber der Prokopfverschuldung habe!

    Das mit den Christen und den Nazis ist ganz übler Stoff. Insbesondere seit dem Blog über die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen ist dir jedes Maß abhanden gekommen zu differenzieren (in Religionsfragen). Es gibt zum einen die Institution der Kirche zum anderen die Religion von Menschen. Die Institution ist natürlich immer zu prüfen, doch hat das selten was mit der Religion zu tun der Menschen nachgehen. Außerdem gibt es so viel Themen und Ideologien die als Religionsersatz dienen (wie zum Beispiel der Klassenkampf oder der Traum der Umverteilung), dass der Fingerzeig auf andere oft nur eigene Blinde Flecke übertüncht.

    Ich will dir keine üble Absicht unterstellen und mich auch nicht so „erhaben“ über Alles darstellen. Ich habe wohl auch meine Blinden Flecke und bitte darum diese mir aufzuzeigen, doch versuche ich nach Möglichkeit jeder Ideologie zu widerstehen und die Fakten nüchtern und logisch zu betrachten.

    Grüße,
    der Imbissbudenverkäufer (aka Zeittotschläger)

    Quellen (nur die nötigsten, gerne gebe ich mehr Buchempfehlungen):
    http://de.wikipedia.org/wiki/Geldmenge
    Stefan Blankertz – Das libertäre Manifest
    http://docs.mises.de/Blankertz/Manifest.pdf
    Mitch Feierstein – Planet Ponzi (dt. „Die glitzerndsten Schneebälle unseres Finanzsystems“)
    http://planetponzi.com/

    Gefällt mir

    • Danke für deinen ausführlichen Kommentar. Weder du, noch ich, noch Pispers, noch irgend eine deiner Quellen wird in der Lage sein, alle Fakten zu diesem globalen Thema zu kennen – was in erster Linie daran liegt, dass wir vieles gar kennen sollen. Jeder stilisiert sich zu Experten hoch, nur weil er meint, ein Buch lesen zu können. Meine Ansichten müssen auch nicht inmmer sachlich, subjektiv und neutral sein – dann bräuchte ich diesen Blog nicht, der nicht zum Spaß so heißt, wie er heißt. Ich bin kein Roboter, der nach einem logischen Programm arbeitet, sondern jemand, Emotionen und Gefühle hat. Und auf diesen trampeln ins Besondere kirchliche Hetzer gerne rum, die meinen, über anderer Leute Gefühls- und Sexualleben bestimmen zu wollen. Wer im Falle von Kirchenvertretern meint austeilen zu müssen, der muss auch damit leben, wenn entsprechend scharf zurückgeschossen wird. Leider ist das in den Kreuzzügen viel zu wenig passiert, sonst müssten wir uns heute nicht so einen Scheiß von Kirchenspinnern anhören.

      Gefällt mir

      • „Weder du, noch ich, noch Pispers, noch irgend eine deiner Quellen wird in der Lage sein, alle Fakten zu diesem globalen Thema zu kennen[…]“

        Genau das ist der Grund warum man jedem misstrauen sollte der dies vorgibt. Mehr noch muss man jenen misstrauen die Lösungen anbieten mit denen die Schuldenfrage schnell und einfach geklärt werden könnte.
        Es ist leider kaum möglich alles umfassend zu beantworten, da es zum einen Zeit kostet zum anderen wahrscheinlich nicht zu einem Konsens führen wird. Ich möchte mich wirklich nicht damit profilieren dieses oder jenes gelesen zu haben, Bücher können auch richtig schlecht sein und ebenso falsche Fakten präsentieren. Da kommt man am Ende nur mit einem kühlen Kopf, Logik sowie Selbstdenke weiter. Im Bereich der Wirtschaft sowie mit dem Thema Finanzen bin ich sehr vertraut, weswegen ich mir manch extrem Position zutraue und diese fachlich verteidigen kann. Ich maße mir die Beurteilung einer Religion und deren Repräsentanten als „Spinner“ nicht an. Einfach weil mir da echtes Wissen und die Fakten fehlen. Sicher wurden die Kreuzzüge über Religion instrumentalisiert und durchgeführt. Heute wird der Reichtum Weniger im Kampf um Umverteilung und gegen Armut Vieler instrumentalisiert. Merkste was?
        Gerade die Katholische Religion steht in starker Tradition der Scholastik (unbedingt empfehle ich Thomas von Aquin zu lesen) welche massiv der Aufklärung zugetragen hat. Es gab auch mehrere Verzichte auf Macht und Herrschaft habe ich mir sagen lassen, nur hält die Kirche davon wenig…

        Mir geht es nicht darum dir zu sagen wie du deinen Blog zu führen hast. Es ist schon ein Anfang wenn du über meine Zeilen nachdenkst, so wie ich auch über deine.
        Und zur Logik: Wie sieht die Sache denn aus, wenn wir „die Reichen“ zur Kasse beten würden und diese nicht zahlen wollen? Für mich dreht sich die Frage der Umverteilung im Kreis und ist nicht zu beantworten ohne sich die Frage der Gewaltanwendung zu stellen. Wer dies in aller Konsequenz wirklich will, kann mein Gesprächspartner nicht bleiben. Hinzu kommt das Umverteilung keine Werte schafft.

        Gefällt mir

      • Mir persönlich ist niemand bekannt, der vorgibt, alle Fakten zu jedem Thema zu kennen. So stimme ich auch z.B. mit Pispers nicht immer überein. So macht er sich in meinen Augen zum Beispiel oft zu einfach, ausschließlich Reiche, Manager und ähnliche hohe Tiere zur Verantwortung ziehen zu wollen oder als Schuldige zu betiteln. Er vergisst ganz gern mal in seinem Programm, dass die Gier der Manager in erster Linie aus der Gier der Anleger nach mehr und noch mehr Zinsen entspringt. Das vermiss ich bei ihm. Auf diesen Teil der „Schuld der Massen“ geht wiederrum Hagen Rether ganz gut ein, der für meinen Geschmack jedoch wiederum gerne mal den Eindruck des „Übermenschen“ erweckt, bei dem nur seine Ansichten und Lebensweisen die einzig Wahren sind. Was ich von Gewaltanwendung halte: dazu solltest du unsere Gespräche durchaus noch in Erinnerung haben. Nämlich gar nix. Allerdings habe ich meine Zweifel, dass der Mensch, der soviel hat, dass er auf 10 Millionen locker verzichten kann, freiwillig etwas abgibt. Religionen und deren Ausführer habe ich ein zugegebenermaßen recht eingefahrenes Bild – was mir allerdings halt auch immer wieder bestätigt wird, wie man anhand der Aussagen zur Homoehe sieht. Wobei sich meine Abscheu nicht auf das Christentum alleine fixiert. Ich lehne generell alles religiös-fanatische ab – dazu gehören auch solche Äußerungen.

        Gefällt mir

      • “Mir persönlich ist niemand bekannt, der vorgibt, alle Fakten zu jedem Thema zu kennen.”

        Das habe ich so auch gar nicht behauptet. Es ging mir um den Umstand, dass unsere – zugegeben sehr gute und meist staatskritische – Kabarettkultur nicht als Fakt gelten darf. Im besten Falle ist Kabarett ein Einstieg in die kritische Aufarbeitung politischer und gesellschaftlicher Handlungen. Im häufigsten Falle wohl aber eher Unterhaltung. Am gefährlichsten ist, meiner Einschätzung nach, der Glaube mit Kabarett allein schon aufgeklärt zu sein. So wie nach Pispers: “der Widerstand beginnt im Kabarettpublikum”… wie gesagt im besten Falle kann das gut möglich sein…

        “Allerdings habe ich meine Zweifel, dass der Mensch, der soviel hat, dass er auf 10 Millionen locker verzichten kann, freiwillig etwas abgibt.”

        Und genau damit dreht man sich im Kreis. Wer soll einschätzen können ab wann ein Mensch auf X Millionen “locker verzichten” kann? Warum sollte jemand dem nachkommen? Unter gewöhnlichen Bedingungen hat dieser Mensch bereits den Spitzensteuersatz von 45 % hinter sich. Grundsätzlich ist es Ok jemanden vom “moralischen” Wert von X Y überzeugen zu wollen. Doch wenn dieser jemand ein Problem damit hätte das zum Beispiel auch dem Evangelischen Kirchentag Steuermittel in die Tasche wandern? Wenn er es lieber unter Kontrolle hat, was mit seinem Geld gemacht wird? Kein Mensch der Vermögenswerte in Millionenhöhe besitzt, wird es einfach “herum liegen” lassen. Dafür sorgt alleine schon die politische Geldmengenausweitung (Inflation; wird aber meist fälschlich für deren Folge: die Preissteigerung verwendet um den Bezug zu verschleiern).
        Es bleibt die Frage im Raum, wozu du bereit wärst, wenn die Freiwilligkeit nicht vorhanden ist…

        Und “Gier” ist ein so moralisierendes Wort… ähnlich wie “Neid” von der Gegenseite…
        Wir sind alle Menschen mit eigenen Werten und Vorstellungen. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, die einzige sich für mich stellende Frage lautet: “Werden dadurch Menschen in ihrer Freiheit oder ihrem Eigentum geschädigt?”.
        Grundsätzlich muss niemand einen Kredit bei einem Halsabschneider nehmen. Es muss auch kein Anleger dubiose Credit Default Swaps unterstützen um Verzinsungen im zweistelligen Bereich zu bekommen. Doch wenn dem so ist, ist zu prüfen woran das liegt und dort – sogar nötigenfalls mit Gewalt – solchen Zwang zu unterbinden (aka das Monopol zu zerschlagen).

        Gefällt mir

    • Das eigentliche Thema dieses Blogs war die Aufklärung über Finanzen bzw. Finanzmitteln (zu denen auch – wie erwähnt – Gold zählt) unter dem am Anfang und am Ende erwähnten Tenor. Ich lasse mir nicht vorschreiben, in welchen Bahnen ich zu denken habe. 😉

      Gefällt mir

  3. Flach, sehr flach. Warum hat wohl jemand Schulden und Vermögen gleichzeitig? Weil er zum Beispiel etwas angespart hat, aber trotzdem noch seine Wohnung oder Häuschen abbezahlt. Soll es geben. Bei Dir ja nicht, da gibts nur Arme in vielen Farben und Formen und Superreiche, die von undefinierten Zinsen leben. Die gibt es derzeit (mit negativem Leitzins) zwar auch (fast) nicht, aber hey, wen kümmern schon Fakten…
    Battle-Technisch frage ich mich, was das alles mit Gold zu tun hat. Immerhin kommt das Wort ein paar Mal vor, deswegen bleiben wir bei einer drei.

    Gefällt mir

    • Und noch einer, der den Beitrag nicht richtig gelesen hat – denn dazu gehört auch das Ansehen der Videos. Du hättest dann nämlich gesehen, dass das, was ich geschrieben habe, lediglich Wiedergaben aus den Videos sind und nichts, was ich mir aus den Fingern gesogen habe. Dieser Kommentar würde in der Schule eine 6 für Thema verfehlt erhalten.

      Gefällt mir

      • Der Vorwurf war nicht der, dass alles „aus den Fingern gesogen“ sei, sondern eine flache und einseitige Sicht auf die Lage der Dinge. In sofern ist die impulsive Beurteilung mit der Note 6 wohl mindestens Mangelhaft… ; P

        Gefällt mir

      • Der Blog dient auch nicht dazu, Dinge aus allen möglichen Perspektiven zu beleuchten. Sondern aus meiner – so wie das viele Blogs machen, die Meinungen und Ansichten zu etwas preisgeben. Ob die richtig, niveauvoll oder sonstwas sind, ist dabei irrelevant.

        Gefällt mir

      • Du vergisst dabei, dass es sich hier um eine Blogbattle handelt, die von anderen mit ihren Wertstandards benotet werden soll. Da ist es vollkommen legitim (d)eine Einseitigkeit anzukreiden oder mangelnde Recherche.
        Durch Kritik und Selbstreflektion, kann man nur gewinnen. Das erfuhr ich selbst sehr eindringlich, als ich mich in die Thematik Wirtschaft und Politik einlas. Es gibt eine Menge Blender da draußen derer ich damals nicht gefeit war…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s